Sonne & Haut

Sonne ist Leben... .
.. Leben ohne Sonne ist undenkbar! Die Sonne ist unbestrittener Motor und Lebensmittelpunkt unserer Galaxie. Ohne die Sonne wäre ein Leben auf unerem Planeten unmöglich. Pflanzen benötigen sie ebenso für die Photosynthese wie die Weltmeere zur Sauerstoffproduktion und der Mensch zum Leben.
Die Natursonne hat neben ihren unzähligen unbestrittenen positiven Effekten aber auch etwas Unberechenbares. Je nach Breitengrad, Tageszeit, Jahreszeit, Höhenmetern oder Witterung kann die Sonne unterschiedlich stark bzw. schwach sein. Anders bei der künstlichen Besonnung: hier kann je nach Lampentyp genau bestimmt werden, welche Bräunungsleistung den Nutzer erwartet.
Bräunungsgeräte haben bei sachgemäßer Pflege und Wartung immer eine kontrollierbare Leistung. Wobei die Sonnenbank nicht bräunen kann! Die Sonnenbank ist lediglich dafür zuständig die Besonnungslampen (Röhren) so zu beherbergen, dass Sie bequem, kühl und sicher bräunen können. Bräunen Sie nur dort wo ihnen Hauttypentest, Schutzbrille und Besonnungskosmetik angeboten werden, wo man mit einem amtllich zugelassenen Desinfektionsmittel reinigt und man Ihnen die UVA und UVB Werte der Röhren angeben kann. Ihr Sonnenstudio sollte über geschultes Fachpersonal verfügen.

Die Haut,...
... als größtes Organ des Menschen, umfasst nahezu 2 Quadratmeter Fläche mit ca. 10 kg Gewicht. Sie besteht aus den unterschiedlichsten Arten von Zellen und setzt sich aus verschiedenen Schichten zusammen.
Die Unterhautschicht (Subcutis) besteht aus Bindegewebe und eingelagerten Fettzellen. Die mittlere Hautschicht (Lederhaut-Corium) besteht aus Bindegewebe. Der Wasserhaushalt wird dort geregelt und trägt zum jugendlichen Aussehen bei.
Die Oberhaut (Epidermis) gliedert sich grob in Keimschicht und Hornschicht. Die Hornschicht besteht aus lockeren ständig abgeschliffenen Hautpartikeln. In etwa einem einmonatigen Rhytmus erneuert sich die gesamte Hornschicht. Die Keimschicht beinhaltet u. a. die Basalschicht, von der die Zellerneuerung ausgeht. In der Keimschicht erneuern sich die Zellen regelmäßig, indem sie sich innerlich verdoppeln und dann teilen. Langsam schieben sie sich nach außen, verhornen und schuppen sich schließlich unmerklich ab.

In der Basalschicht befinden sich die Melanozyten (pigmentbildene Zellen), die für den Bräunungsvorgang eine wichtige Rolle spielen. 

Der Bräunungsvorgang

In den Melanozyten wird das ursprünglich helle Pigment (Promelanin) gebildet in Verbindung mit der UVB-Strahlung. Auf dem Weg in die oberste Hautschicht (Verhornungszone) wird das Promelanin durch UVA und Tyrosin (? Ausgangssubstanz für die Pigmentbildung) gedunkelt.

Durch das Zusammenspiel von UVA und UVB entsteht die langanhaltende Hautbräunung die erst mit der Zellerneuerung nachlässt. 

Infobroschüre